/**/ <img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=615464438653565&ev=PageView&noscript=1"/> /**/
Unsere Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die in Ihr Browser speichert und bei jedem Aufruf unserer Website an uns übermittelt. Wenn Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie die Verwendung von Cookies verhindern möchten, können Sie in den meisten Browsern eine entsprechende Einstellung zum Deaktivieren von Cookies vornehmen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Diesen Cookie-Hinweis schließen
Einstellung wird für 30 Tage gespeichert
Zur Startseite

Gästebuch

17  Einträge

  • Gina
    07.02.2017 15:57 Uhr

    Ich befinde mich seit Oktober 2016 wegen eines CRPS I, im re. Daumen, in therapeutischer Behandlung.
    Bei der Therapeutin Frau Thon (Praxis Preetz) und dem Therapeuten Herrn Schürholz (Praxis Wellingdorf) fühle ich mich sehr gut aufgehoben. Das jeweilige Praxisteam ist super nett.
    Die Behandlungen sind vielfältig und individuell an die aktuellen Beschwerden angepasst. Die Gespräche während der einzelnen Therapien helfen über so manches Tief hinweg. Imaginationsübungen u.v.m. gehören zu den "verordneten Hausaufgaben". Diese Übungen lassen sich gut umsetzen und in den Alltag einbauen.
    Die zunehmende Beweglichkeit meines Daumens und sein äußeres Erscheinungsbild sind das Ergebnis einer 1. sehr guten Therapie und 2. positiver Geduld. Beides ist noch für eine unbestimmte Zeit angesagt.

  • Jonas
    07.02.2017 12:14 Uhr

    Guten Tag liebes Praxisteam,
    Ich bedanke mich schonmal im voraus für die therapeutische Behandlung. Ihre Arbeit schätze ich sehr und bin dankbar für neue erlernte Übungen, die zum Heilingsprozess beitragen. Ein Großes Dankeschön besonders an Markus, Sarah und Lisa die sehr nett und freundlich sind und natürlich magische Hände haben.

    Dankeschön, ich freue mich auf weitere Zusammenarbeit
    LG Jonas

  • R.P.
    24.01.2017 11:06 Uhr

    Wer ebenfalls unter ADS und Hyperaktivität leidet kennt sicher das Problem. Ständig ist man davon abhängig davon, ob man seine Medikamente genommen hat und man ist sich sicher, dass es ohne diese gar nicht geht. Ich (M24) nehme seit dem ich 6 Jahre alt bin, Medikinet und bisher hatte dies auch gut geholfen. Bis zu dem Zeitpunkt jedenfalls als mir klar wurde, dass das nicht die Lösung sein könne und ich merkte wie meine psyche Verfassung darunter gelitten hatte. Ich kam zu Markus und begann meine Neuro- bzw. Biofeedback Therapie. Anfangs vermerkte ich keine großen Fortschritte, aber mit der Zeit (ich bin seit her fast 1/2 Jahr in Behandlung) waren doch Verbesserungen deutlich spürbar. Meine konstante Unruhe, die schwankende emotionale Verfassung und vor allem meine Konzentration nahmen merklich zu. Mittlerweile konnte ich die Tabletten um 50% reduzieren ohne dass ich es im Studium schwieriger habe Fortschritte zu erzielen. Ich kann jedem, der unter den Auswirkungen von ADS leidet, nur empfehlen Neurofeedback auszuprobieren. Erst denkt sich jeder bestimmt, dass ist zu spät, ich nehme die Tabletten schon so lange da hilft nichts mehr. Dasselbe dache ich auch. Aber das ist völliger Blödsinn (auf Gutdeutsch gesagt). Wie oben bereits erwähnt, lassen sich nach einem halben Jahr Therapie schon deutliche Fortschritte verbuchen und das wichtigste daran für mich ist, dass man selbst wieder Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit entwickelt. Markus hat mir bisher sehr geholfen und wird es sicher auch weiterhin schaffen meine "Krankheit" zu behandeln (wenn man es denn als Krankheit sieht). Ein großes Lob an die Therapie, ich bin von ihren Ergebnis bislang mehr als nur zurfrieden. DANKE!

  • C. F.
    25.10.2016 09:58 Uhr

    Im Herbst 2015 habe ich aufgrund starker Migräne mit Neurofeedback begonnen und nach etwa 15 Terminen hat sich die Häufigkeit und Intensität der Schmerzen stark verringert. Nach anfangs ca. 15 bis 20 Migränetagen sind es jetzt nur noch im Schnitt 6 Tage monatlich. Im weiteren Verlauf des Neurofeedback-Trainings konnte ich auch meine langjährig genommenen Psychopharmaka (SSRI und MPH) reduzieren und schließlich ganz absetzen. Ganz herzlichen Dank an das Praxis-Team Schürholz-Sievers in Wellingdorf und besonders auch an Herrn Schürholz.
    Viele Grüße
    C. F.

  • Petersen
    10.10.2016 13:38 Uhr

    Meine Erfahrungen mit dem Neurofeedback

    Ich bin mit 23 Jahren sehr spät zur Therapie bei Herrn Schürholz gegangen. Ich war zunächst sehr skeptisch ob eine solche Therapie mir tatsächlich nützen würde. Dennoch ging ich optimistisch an die Therapie heran und versuchte unvoreingenommen zu sein. Nach den ersten Sitzungen wuchs meine Skepsis ich merkte keine Veränderungen und die Art der Therapie wirkte merkwürdig und wenig zielführend. Doch mit der Zeit sollte sich diese Einstellung um 180 Grad drehen. Mit Fortschreiten der Sitzungen merkte ich bei mir eine innere Ruhe die sich auf mein gesamtes Verhalten erstreckte. Die Sitzungen wurden zu Terminen zu denen ich sehr gerne hingegangen bin. Mein Ziel war es von Beginn an, von der Medikamentierung loszukommen. Dieses Ziel war bereits nach 8 Sitzungen zu 50% erreicht, denn die benötigten Tabletten reduzierten sich um die Hälfte. Ich bemerkte darüberhinaus, dass meine Rechtschreibung sich verbesserte und dass das lästige "Bein-Gezappel" nahezu aufgehört hat. Ich konnte in der Uni besser arbeiten und vor allem Gesprächen besser folgen und mich besser daran beteiligen. Die sonst immer sehr unangenehme Gesprächs-Lautstärke meinerseits reduzierte sich mit der Zeit immer mehr. Ich hätte selbst nicht gedacht, wie stark diese Therapie ADS-Patienten helfen kann. Ich bin von Neurofeedback vollkommen überzeugt und kann es nur jedem der an dieser Krankheit leidet empfehlen diesen Schritt zu machen um von den Tabletten wegzukommen und es eigener Kraft zu schaffen, gut durch den Alltag zu kommen.

  • 27.12.2015 16:29 Uhr

    Zum Jahreswechsel 2015 /16 möchte ich mich bei allen vom Praxisteam Fuhlsbüttel ganz herzlich bedanken und ein erfolgreiches Neues Jahr wünschen. Ich habe seit November 2012 durch einen Unfall einen Morbus Sudeck - CRPS I in der linken Hand. Seit Januar 2014 leite ich eine Selbsthilfegruppe in Wandsbek, zu der Markus Schürholz als Therapeut dazu kam und über seine Erfahrungen mit CRPS berichtet hat. Ich habe mich nach dem Treffen gleich bei ihm in der Praxis angemeldet und fühle mich dort sehr gut betreut, egal wer von dem Team "Hand an mich legt". Mir bekommt Ultraschall und die thermischen Behandlungen sehr gut. So wie es aussieht, werde ich wohl noch eine längere Zeit in die Praxis fahren. Aber was tut man nicht alles um von guten Therapeuten behandelt werden zu können.
    Alles Liebe Christine Querhammer

  • Nina
    10.12.2015 20:12 Uhr

    Liebes Praxisteam!
    Seit mehren Monaten bin ich bei euch wegen einer schweren Handgelenksfraktur in Behandlung. Ich fühle mich bei euch sehr gut aufgehoben, beraten und behandelt. Was ihr bisher aus meiner Hand herausgehoben habt ist einfach unglaublich. Nun, nachdem das Metall aus meiner Hand entfernt wurde, hoffe ich, dass ich mit eurer großartigen Unterstützung das bestmögliche aus meinen Knochen herausholen kann. Ich weiß es wird nicht ganz einfach, aber Markus kennt ja ein paar Zaubertricks.
    Vielen lieben Dank für das bisher geleistete!
    Nina

  • Alexander
    02.11.2015 16:56 Uhr

    Auch ich las über Neurofeedback im GEO. Seit 5 Jahren kämpfte ich mit Angst- und Schlafstörungen sowie fürchterlichen Zwangsgedanken. Der Artikel war ein echter Hoffnungsschimmer, doch wollte ich nicht zuviel erwarten. Bisher hatte ich 15 Sitzungen und es geht mir deutlich besser. Ich kann wieder wunderbar schlafen und auch die Panikattacken beim Autofahren haben deutlich nachgelassen. Doch was noch viel wichtiger war, die schrecklichen Zwangsgedanken sind kaum noch vorhanden. Selbst wenn ein Gedanke vorüber fliegt, kann ich diesen heute viel gelassener ertragen. Die Konzentrationsfähigkeit hat sich auch positiv verändert. Eigentlich habe ich nicht wirklich damit gerechnet, je wieder normal bzw. gesund zu werden - doch jetzt, da es mir soviel besser geht, habe ich die Hoffnung. Zwischendurch gibt es auch mal "Abs", doch nun deutlich mehr "Aufs". Vielen Dank für Ihre tolle Arbeit!

  • Jan W.
    13.10.2015 18:24 Uhr

    Seit Monaten fühle ich mich bestens therapeutisch begleitet in der Praxis Schürholz-Sievers.
    Zu der erfahrenen Kompetenz kommt eine total nette, freundliche und engagierte Atmosphäre vom Anmeldetresen bis in die Behandlungsräume, die von allen MitarbeiterInnen, die ich bislang kennengelernt habe, getragen wird.
    Also, viel besser geht’s nicht !

  • Jens Vogelmann
    08.09.2015 16:45 Uhr

    Hallo, ich lass das erste Mal in der Geo Zeitschrift vom Neurofeedback. Ich habe seit vielen Jahren rezidivierende depressive Schübe. Beim Neurofeedback habe Ich ein direktes Erfolgserlebnis manchmal größer manchmal kleiner. Meine Therapeutin Frau Mügge gibt sich große Mühe mit mir und führt das Neurofeedback sehr gut und individuell mit mir durch. Sie ist sehr kompetent als Ergotherapeutin Vielen Dank und viele Grüsse Jens Vogelmann

  • Vanessa N.-D.
    17.07.2015 18:27 Uhr

    Mit Einschränkungen der Beweglichkeit der Zehen und Schmerzen beim Abrollen des Fußes nach einer Distorsion kam ich zum "Praxisnetz Schürholz Sievers". Zu dem Zeitpunkt hielten die Einschränkungen bereits über eineinhalb Jahre an.
    Sie schränkten mich bei längeren Spaziergängen, beim Sport (Joggen, Kampfsport, Schwimmen), aber auch bei alltäglichen Dingen wie dem Herauf- oder Heruntergehen von Treppen oder dem morgendlichem Aufstehen ein. Mit verschiedenen Dehnübungen und Übungen zur Kräftigung für den Fuß versuchte ich, mir leider vergebens Linderung zu verschaffen.
    Zunächst skeptisch, dass sich nach der langen Zeit noch eine Veränderung herbeiführen lässt, wollte ich die Chance nicht ungenutzt lassen, denn Herr Schürholz war bereit, sich grundsätzlich der Sache anzunehmen, sodass ein Termin vereinbart wurde. Unerwähnt möchte ich nicht lassen, dass mein Hausarzt mir nach dem Termin Rezepte ausstellte, auch wenn der ursächliche Vorfall schon länger zurücklag; vielleicht lag es daran, dass ihr das Praxisnetz Schürholz Sievers bekannt war. Denn im Zweifel war ich bereit, die Kosten auch privat zu tragen.
    Bei den folgenden Terminen wurden Behandlungen mit Ultraschall, Strom vorgenommen, verschiedene Techniken angewandt, um die Muskulatur zu lockern, geschröpft, et cetera. Für zu Hause gab es verschiedene Übungen mit auf dem Weg, die ich auch heute noch ausübe und sei es vor dem Aufwärmen beim Sport.
    Mit der Zeit setzten bemerkbare Verbesserungen der Zehenbeweglichkeit ein und ich konnte dank der Hinweise von Herrn Schürholz einen Weg finden, die Muskulatur weitestgehend zu lockern. Bei den letzten Terminen konnte ich meine Zehen wieder an-/hochziehen, ohne Schmerzen dabei zu haben. Mit dem Fuß kann ich mich auch auf den Zehen wieder schmerzfrei mit Kraft abdrücken (wie z.B. beim Gehen, Abspringen, Hinknien, Zehenstand). Beim Treppengehen nimmt das mechanische Reiben, das sich durch ein Knacken beim Abrollen des Fußes bemerkbar macht, auch nach den Behandlungsterminen weiter ab.

    Ich bin froh, dass ich diesen Schritt in die Praxis gegangen bin und sehr dankbar für das Einfühlungsvermögen von Herrn Schürholz und natürlich dem, was er erreichen konnte; mir eine alltägliche Einschränkung zu nehmen.
    Da mir Herr Schürholz von einem Bekannten "für ungewöhnliche Fälle" empfohlen wurde, bat ich darum, dass alle Termine von ihm wahrgenommen werden. Dieser Bitte wurde freundlicherweise entsprochen.

    Viele Grüße
    Vanessa

  • Dr. Nicole Schmidt
    14.06.2015 15:48 Uhr

    Ich kam Anfang Februar 2015 in die Praxis, nachdem mir der Gips infolge einer Radiusfraktur abgenommen worden war. Kurze Zeit darauf wurde außerdem noch CRPS I (Schmerzsyndrom) diagnostiziert. Hand und Finger waren zu diesem Zeitpunkt so ziemlich komplett steif, geschwollen und schmerzempfindlich.
    Die spezielle Handtherapie umfasste motorisch funktionelle und thermische Behandlungen mit Ultraschall oder Strom. Damit ist aber die Therapie eigentlich unzureichend beschrieben. Es wurde in den einzelnen Behandlungsterminen sehr genau darauf geachtet, wie die Anforderungen an die Hand, den Arm in der Behandlung verarbeitet wurden und der aktuelle Therapieplan daran angepasst. So ging es stetig voran, auch bei wechselnden TherapeutInnen. Dies wird gelegentlich skeptisch gesehen. Aus meiner Sicht war der Wechsel gut, da der Therapieplan dokumentiert war und durch jeweilige Schwerpunktsetzungen der TherapeutInnen rund wurde. Eine Besonderheit waren die Imaginationsübungen. Hier wurden Bewegungsabläufe, die noch eingeschränkt liefen, mental durchdacht und vorbereitet. Was mir Anfangs viel zu einfach oder unsinnig erschien, sollte sich aber als äußerst wirksame Methode erwiesen, als ich mich erst einmal darauf eingelassen hatte. Ich kann das nur empfehlen. Vieles beginnt tatsächlich im Kopf.
    In Behandlung war ich bis einschließlich Mai 2015, wo ich arbeitsbedingt den Ort und somit die TherapeutInnen wechseln musste.
    Vielen Dank an das Schürholz-Sievers Team für die tolle Unterstützung! Ich kann nur allen mit einem ähnlichen Krankheitsbild diese spezielle Handtherapie wünschen!

  • Jasmin
    05.05.2015 20:09 Uhr

    Hallo!
    Bin seit Anfang des Jahres bei Ihnen,wegen der
    Feinmotorik der Hände(MS).
    Fühle mich sehr gut bei Ihnen aufgehoben und
    lerne viel werde sehr gut Beraten.
    Vielen Dank für alles !
    Viele Grüße Jasmin

  • Claudia H.
    25.04.2015 14:23 Uhr

    Wer - wie ich - viele Jahre an Depressionen leidet, der greift nach jedem Strohhalm. Therapie und Medikamente haben bei mir nicht angeschlagen. In der April 2015 Ausgabe des Magazins GEO las ich zum ersten Mal über Neurofeedback. Bei meinen Recherchen las ich über Studien mit einer Erfolgsquote von 83% (zum Vergleich Psychotherapie + Medikament = 18%). Aber ist das seriös? Es hörte sich zu einfach an. Ich war skeptisch, habe aber auch viele Hoffnungen in diese Behandlungsform gesetzt. Seit drei Wochen bin ich Patientin bei der großartigen Frau Wieland, habe zwei Sitzungen hinter mir und weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es geht mir so viel besser! Schon das erste Neurofeedback hat mir einen unglaublichen Motivationsschub gegeben. Und das ist ja erst der Anfang. Ich habe wieder Hoffnung auf ein Leben mit normalen Auf und Ab's! Danke für die kompetente Begleitung und das engagierte Team!

  • Nadine Kröger
    23.03.2015 13:05 Uhr

    Hallo liebes Praxisteam,
    ich bin seit Anfang des Jahres bei Markus in Behandlung wegen meiner starken Kopfschmerzen und Migräneattacken, die mich seit vielen Jahren nahezu in allen Lebenslagen beeinträchtigen.
    Ich war skeptisch, ob man mir noch helfen kann, da ich schon sehr Vieles ausprobiert habe.
    Jetzt nach wenigen Monaten Neurofeedback hat sich meine Lebensqualität so sehr gesteigert, dass ich unbedingt ein dickes Danke loswerden muss!!!
    Die Intensität und Häufigkeit ist merklich zurückgegangen. Vielen Dank!!!!
    Nadine Kröger

  • 05.02.2015 19:58 Uhr

    Hallo! Ich schaue gerade im Internet, was Kollegen aus anderen Städten so anbieten und bin durch Zufall hier gelandet. Eine schöne Seite haben Sie. :-) Liebe Grüße aus Berlin!

  • Antje
    02.11.2014 18:47 Uhr

    Hallo Markus,
    ich muss mich noch mal bedanken, dass du mir Neurofeetback wegen meiner Angst vor Hunden und so weiter angeboten hast.
    Jetzt nach einigen Terminen kann ich sagen, dass es sehr geholfen hat. Ich bin nicht mehr so ängstlich und nervös, bin wesentlich ruhiger und konzentrierter, es geht mir gut und ich fühle mich wohl. Das ist für mich ein ganzes Stück Lebensqualität mehr.
    Vielen Dank an dich und deine Kollegen.
    Antje

Schreiben Sie einen Gästebucheintrag

9682 + 3
Ergotherapie

Über 20 Jahre Praxisnetz Schürholz Sievers
Ergotherapie und Logopädie für Kinder und Erwachsene
Neumünster, Preetz, Hamburg und 2
 x in Kiel